Informieren, Vergleichen & Sparen

Die beste Unfallversicherung finden: Was ist wichtig?

Durch den Vergleichsrechner auf unserer Seite erhalten Sie bereits eine Vorauswahl der besten Tarife – und können bei einigen Tarifen deutlich günstigere Konditionen erhalten, als wenn Sie über einen Versicherungsvermittler abschliessen. Trotzdem gibt es wie bei jeder Versicherung einige Dinge zu beachten, damit Sie einen Tarif mit dem für Sie persönlich besten Preis-/ Leistungsverhältnis finden!

Die Invaliditätssumme & die Progression:

Die wichtigste Leistung ist die vereinbarte Invaliditätssumme, welche Sie in Form einer Einmalzahlung erhalten. Die Praxis zeigt, dass trotzdem gerade hier häufig zu niedrige Versicherungssummen gewählt werden. Die gewählte „Grundinvaliditätssumme“ sollte mindestens 2-3 so hoch wie Ihr Bruttojahresverdienst liegen! Bei einem von uns empfohlenen „Progressionsgrad“ von 350% erhalten Sie dann im Fall einer Vollinvalidität die 3,5 fache vereinbarte Grundsumme ausgezahlt.

Hinweis: Lineare Tarife (= 100% Progression) sind zwar deutlich günstiger, decken die stark steigende finanzielle Belastung hoher Invaliditätsgrade jedoch nur unzureichend ab. Haben Sie schon andere Formen der Risikovorsorge abgeschlossen, wie z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung, dann können Sie auch etwas niedrigere Summe ansetzen.

Todesfallleistung & Übergangsleistung:

Eine Todesfallleistung kann in begrenzter Höhe (z.B. 10% der Grundsumme) sinnvoll sein, da die privaten Unfallversicherungen bei Invalidität einen schnellen Vorschuss in Höhe dieser Summe leisten. Denn die Zahlung der abschliessenden Invaliditätssumme kann sich bei vielen Versicherngen bis zu einem Jahr nach dem Unfall bzw. bis nach dem entgültigen Abschluss der Heilbehandlung erstrecken. Für eine umfassende Absicherung der Hinterbliebenen eignet sich eher eine eigenständige Risikolebensversicherung.

Eine weitere Möglichkeit einen finanziellen Engpass bis zur Zahlung der Invaliditätssumme zu vermeiden ist es, eine Übergangsleistung zu vereinbaren. Diese wird i.d.R. nach 6 Monaten gezahlt, sofern seit dem Unfall eine mindestens 50%ige Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit besteht. Die Vereinbarung einer gemässigten Todesfallleistung stellt tendenziell die bessere Alternative dar, eine schnelle Leistung zu erhalten.

Unfallrente:

Eine zusätzlich zur einmaligen Invaliditätssumme vereinbarte Unfallrente wird lebenslang gezahlt – solange ein entsprechender Invaliditätsgrad vorliegt. Eine Unfallrente zu vereinbaren ist sehr teuer und Sie erhalten erst ab einem gewissen Beeinträchtigungsgrad (meist 50%) Leistungen. Den dauerhaften Einkommensverlust können Sie, statt mit einer Unfallrente im Rahmen einer Unfallversicherung, besser mit einer eigenständigen Berufsunfähigkeitsversicherung absichern.

Krankenhaustagegeld und weitere Extras:

Vereinbaren Sie ein Krankenhaustagegeld erhalten Sie für jeden Tag, welchen Sie im Krankenhaus verbringen die entsprechende Zahlung.
Für das Tagegeld wie auch die weiteren unzähligen Möglichkeiten und Varianten gilt: Schliessen Sie diese entsprechend Ihrer persönlichen Wünsche und Bedürfnisse ab. Aber sparen Sie lieber an diesen Zusatzleistungen als an der Grundinvaliditätssumme.

Worauf Sie noch achten sollten:

  • Bei einem Tarif sollte keine zeitliche und räumliche Beschränkung gelten. Der Vertrag sollte uneingeschränkt weltweit und auch für den beruflichen Bereich gelten.
  • Ein vollständiger Leistungsausschluss im Zusammenhang mit Unfällen nach Alkoholkonsum sollte vermieden werden. Besser ist es, dass eine gewisse Toleranzgrenze (Promillegrenze) im Vertrag gesetzt ist.
Weitere Informationen

Gratis Unfallversicherungen Vergleich

Jetzt von einem Experten in einem persönlichen Gespräch beraten lassen. Oder direkt online im Vergleichsrechner den besten Tarif abschließen! Unfallversicherung Vergleich