Informieren, Vergleichen & Sparen

Girokonto Vergleichsrechner

Sie suchen ein Girokonto – etwa weil Sie mit den Konditionen Ihrer jetzigen Bank nicht zufrieden sind oder weil Sie jetzt berufstätig werden?

Es existiert eine Anzahl der Anbieter im Markt mit unterschiedlichster Ausgestaltung des Girokontos, es ist nicht leicht und oft sehr mühselig sich da zurecht zu finden. Dazu kommen noch persönliche Präferenzen – dem einen ist es wichtig, dass die Bank ein dichtes Netz an Filialen hat, der andere ist viel auf Reisen und möchte das Geld im Ausland kostenlos abheben können.

Nutzen Sie unseren Vergleichsrechner und finden Sie so das für Sie optimale Girokonto mit den besten Zinsen!

Girokonto – ein absolutes Muss

Zur Abwicklung der laufenden Einnahmen und Ausgaben benötigt jeder Bürger ein Girokonto. Es ist ein Kontokorrentkonto und wurde früher auch so genannt. Die Einnahmen wie Arbeitslohn, monatliches Gehalt, Kindergeld, Unterhaltszahlungen oder Transferleistungen werden überwiesen. Um sie erhalten zu können, muss eine Bankverbindung angegeben werden, und zwar ein Girokonto. . Auf einem Girokonto wird nach jedem Buchungsvorgang der neue, aktuelle Saldo ausgewiesen. In der heutigen Zeit werden nahezu alle Zahlungen bargeldlos abgewickelt.

Jedes Kreditinstitut, das als Universalbank tätig ist, bietet seinen Kunden ein Girokonto an. Das sind die Filialbanken und Sparkassen am Ort, die mit Haupt-, Zweig- und Nebenstellen ein dichtes Versorgungsnetz für die Kunden anbieten. Ihre Mitbewerber sind die Direktbanken sowie die Onlinebanken. Direktbanken sind überwiegend, Onlinebanken ausschließlich im Internet vertreten. Von einem Standort aus kommunizieren sie mit den Girokontoinhabern per Telefon, Telefax, Email und Datenaustausch.

Banken und Sparkassen unterteilen ihre Kontoinhaber in Privatkunden sowie in Geschäftskunden. Das Girokonto als solches ist bei beiden Kundengruppen dasselbe, während sich die Nutzungsmöglichkeiten sowie die damit verbundenen Kosten teilweise deutlich voneinander unterscheiden. Eine besondere Form des Girokontos für Privatkunden ist das P-Konto, das so genannte pfändungsfreie Konto. Hier wird dem Kontoinhaber garantiert, dass er über sein monatliches pfändungsfreies Guthaben uneingeschränkt verfügen kann. Darauf achtet das Kreditinstitut in jedem Einzelfall, was mit einem erheblichen Personal- und Verwaltungsaufwand verbunden ist.

Ein modernes Girokonto benötigt eine entsprechende Ausstattung. Dazu gehören heutzutage das Onlinebanking, die Nutzung einer EC-Karte, je nach Bonität ein Dispo-Kredit und zusätzlich eine Kreditkarte. Die EC-Karte und die Kreditkarte werden vielfach mit einer zweiten, der Partnerkarte ausgegeben. Ob die Kreditkarte mit einem Kartenkredit verbunden ist, oder ob es sich um eine Prepaid Kreditkarte, also um eine Karte auf Guthabenbasis handelt, ist von Kreditinstitut zu Kreditinstitut unterschiedlich. Sowohl Dispo-Kredit als auch Kreditkartenkredit sind Kredite, mit denen die Bank oder Sparkasse das Risiko eines Kreditausfalls eingeht. Daher wird in diesen Fällen die Bonität des Antragstellers geprüft. Grundlage dafür ist in den meisten Fällen der Schufa-Score, der sich aus den Informationen und Einträgen in der Schufa-Datenbank errechnet. P-Konten sind immer Girokonten auf Guthabenbasis, und das Girokonto eines Erstkunden wird meist in den ersten Monaten ebenfalls auf Guthabenbasis geführt.

Aufgrund der zahlreichen Kreditinstitute mit ihren vielfältigen Angeboten ist ein Kontovergleich mit unserem Vergleichsrechner sehr empfehlenswert!